Menü Schließen

Wie geht eigentlich Sammeldruck?

 

Der Sammeldruck ist eine Form der Effizienzsteigerung während dem Druckprozess und hilft dabei, Zeit und Druckbögen zu sparen. Wie und wann der Sammeldruck sinnvoll ist und welche Besonderheiten im Vergleich zum Einzeldruck beachtet werden müssen, erfährst du in diesem Artikel.

Definition Sammeldruck

Sammeldruck bedeutet, dass mehr als ein Auftrag / ein Druckmotiv auf einen Druckbogen platziert wird, um die Druckkosten und Papierverschwendung zu reduzieren. Während wir den Sammeldruck vor einiger Zeit noch als zusätzliche Leistung (inkl. Aufpreis) angerechnet haben, drucken wir heute alles, was dafür geeignet ist, direkt und kostenfrei gesammelt. Aufgrund der Art des Herstellungsprozesses sind nicht alle Materialien und Formen für einen Sammeldruck geeignet.

Wann macht der Sammeldruck Sinn?

Richtig sinnvoll ist der Sammeldruck dann, wenn ein Basisprodukt, welches üblicherweise in großer Auflage bestellt wird, aus unterschiedlichen Gründen in geringer Auflage produziert werden muss. Beispielweise, wenn 100 Visitenkarten auf 300 g starkes, mattes Offsetpapier gedruckt werden sollen. Wir drucken diesen Auftrag dann gemeinsam mit einem anderen. gleichwertigen Auftrag. Die Auflagengröße des zweiten Auftrages spielt dabei keine tragende Rolle.